D. HASLER AG HAUSTECHNIK FEIERT ...

Aktualisiert: Okt 22

Es ist ein ereignisreiches Jahr für die Hasler Haustechnik AG: Zwei Lehrlinge durften mit Bravour ihr Fähigkeitszeugnis entgegennehmen, ein langjähriger Mitarbeiter wurde gefeiert, und der Durchbruch für 3Eflow ist auf der Zielgeraden.


Im Juni durften Silvio Marti und Joschua Fetz ihr eidgenössisches Diplom als Sanitär-installateur EFZ entgegennehmen. Silvio wird bei D. Hasler AG eine zweijährige Anschlusslehre als Heizungsinstallateur antreten, Joschua wird in einem anderen Betrieb eine Zusatzlehre als Haustechnik-planer machen. Derzeit bildet Daniel Hasler zwei Lernende aus. Nächstes Jahr im Sommer kann er erneut ein bis zwei Lehrstellen als Sanitär- und Heizungsinstallateur anbieten. Lukas Flückiger trat 2010 im Walzenhauser Betrieb die Stelle als Heizungsinstallateur an. Seit Sommer 2019 ist er bei Hasler im Innendienst als Projektleiter tätig. Nun durfte er sein zehnjähriges Jubiläum feiern.


Durchbruch des einzigartigen Wassersystems

Daniel Hasler entwickelt seit einigen Jahren zusammen mit einem schwedischen Berufskollegen das weltweit einzigartige Wassersystem 3Eflow. Kurz erklärt: Die Warm-Wasserleitungen sind leer, das Wasser wird direkt aus dem Boiler gespiesen und fliesst nach dem Gebrauch komplett in den Speicher zurück, wenn es nicht mehr benötigt wird. So werden mindestens 40 % Energie und Wasser gespart, daneben werden Bakterien praktisch eliminiert, weil es für sie keinen Nährboden in leeren Leitungen gibt. Sensoren überwachen das System. 3Eflow wurde im NEST (Forschungs- und Innovationsgebäude der EMPA und Eawag in Dübendorf), dem weltweit ersten bewohnten Bauwerk, das mit Robotern und 3D-Druckern gebaut wurde, eingesetzt. 3Eflow konnte als einziges System der Welt die technischen Herausforderungen lösen.Nun hat Daniel Hasler mit der Georg Fischer AG einen Partner gefunden, der 3Eflow auf den Markt bringen wird. Die Georg Fischer AG ist ein Industrieunternehmen und betreibt in 33 Ländern 140 Gesellschaften. Der innovative Unternehmer berichtet: «Mit der Georg Fischer AG können die Synergien perfekt genutzt wer-den: wir liefern die Idee, das Engineering und die Komponenten, sie bringen es zum Kunden.»


Es war ein weiter, aufwendiger Weg

Der Weg des Vorhabens war lang und kostspielig. Vor knapp acht Jahren schon hatten Daniel Hasler und Erik Abbing die Vision von 3Eflow. Getestet wurde in eidgenössischen Testlabors verschiedener Länder: Schweden führte Hygienetests durch, England Energietests, in Deutschland wurden die Geräusch- und Fliesstests gemacht, weitere Überprüfungen folgten in der Schweiz. Nachdem alle Ergebnisse vorlagen, durfte 3Eflow bei der EMPA/Eawag eingebaut werden. Diese prüften erneut. Auch die Georg Fischer AG installierte eine solche Anlage - und war begeistert. Einige Neukonzeptionen hat das System bereits hinter sich - nicht zuletzt wegen ständig neu erlassenen Normen in der Trinkwasserbranche - im Herbst kommt die neueste Technologie auf den Markt. Nun werden etwa 15 Mitarbeiter der Georg Fischer AG geschult, welche die Anlage vertreiben werden; vorerst nur in der Schweiz.Geduld ist wohl eines der grössten Stärken von Daniel Hasler. Diesen langen «Schnauf»haben nicht viele Tüftler. «Ich war immer überzeugt vom Vorhaben. Und mir war auch bewusst, dass langes Durchhalten angesagt war. Das Umwelt-bewusstsein lag mir schon immer am Herzen und damit das Energie sparen. Es ist spannend, wenn man in der Branche etwas verändern, verbessern kann. Zudem habe ich nie Rück-schläge erlitten, die Zeit hat immer für 3Eflow gearbeitet. Auch, als ständig neue Normen erlassen wurden, denen wir mit unserem System längst gerecht geworden waren, bestätigten diese mich in meinem Projekt. Und als die Direktorin der Eawag zum 3Eflow-System meinte, es sei zu schön, um wahr zu sein, war mir klar: all die Mühen haben sich gelohnt».


Text und Fotografie: Daniel Hasler

Gewerbe- und Industrieverein Rebstein-Marbach • Bahnhofstrasse 3 • 9445 Rebstein

©2020 by girema

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Instagram Icon